Sie sind hier: Startseite Lehre

Lehre

Veranstaltungen im Sommersemester 2017

Lehrkonzept

Aufgrund der vielen unterschiedlichen Bachelor- und Masterstudiengängen bietet der Lehrstuhl in Zukunft sieben verschiedene Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Wirtschaftsinformatik an. Wie Abbildung 1 verdeutlicht, sind dabei je drei Veranstaltungen dem Bereich VWL und BWL entnommen. Die siebte Veranstaltung integriert die beiden Bereiche.

Von den sieben Veranstaltungen wird die Veranstaltung „Einführung in die Wirtschaftsinformatik“ als Pflichtveranstaltung angeboten. Zu dieser Veranstaltung, die derzeit über 500 Studenten besuchen, wird ein ergänzendes Tutorium angeboten, in den die Studierenden in PC Pools die Grundlagen der Programmierung und der Datenbanken praktisch lernen. Zwei Veranstaltungen (Business Intelligence und Optimization and Simulation) werden als Wahlpflichtfach im Rahmen des neuen Bachelorprogramms angeboten. Im Rahmen der Vorlesung „Optimization and Simulation“ wird auf Basis des Tabellenkalkulationssystems Excel die Grundlagen der Optimierung, insbesondere der linearen und ganzzahligen Optimierung, thematisiert. Die Vorlesung „Business Intelligence“ stellt Methoden zur Analyse sehr großer Datenbestände vor. Die Veranstaltung „Business Intelligence“ wird zum ersten Mal im Sommersemester 2013 angeboten.

Die Veranstaltung „Management of Information Systems for IMP Students“ wird insbesondere für den neuen Studiengang „Master in Information Systems and Network Economics“ angeboten. Die neu konzipierte Masterveranstaltung vermittelt einen Überblick über Informationssysteme und stellt somit den Zusammenhang zu den anderen Veranstaltungen dar. Diese Veranstaltung wird erstmalig im Sommersemester 2012 gelesen.

Die Veranstaltung „Computational Economics“ ist für den englischsprachigen Master ein Pflichtfach, welches durch ein spezielles Tutorenprogramm begleitet wird. Im Rahmen der Übungen und Tutorien wird insbesondere der praktische Einsatz verschiedener Softwarepakete anhand eines „Hands-on Approach“ vermittelt. Die Vorlesung „Computational Economics“ nutzt dabei die Statistik-Software R.

Lehrkonzept

Abb.1: Lehrprogramm
 

In der Veranstaltung “Advanced Computational Economics” wird, aufbauend auf der Veranstaltung “Computational Economics”, eine Vertiefung in numerische Methoden vorgestellt. Ebenso werden dynamische und stochastische Optimierungsverfahren diskutiert und analytisch hergeleitet.

Die Veranstaltung „Electronic Markets“ beleuchtet elektronische Märkte sowohl von der mikroökonomischen VWL Seite, als auch von der BWL Seite. Hierbei werden zunächst die theoretischen Grundlagen der Auktionstheorie erörtert. Die Auktionsverfahren werden insbesondere bei der Versteigerung von komplexeren Gütern jedoch sehr rechenaufwendig, weswegen Heuristiken benötigt werden, die zwar die Auktionsverfahren bestmöglich unterstützen, aber dennoch  die positiven ökonomischen Eigenschaften behalten. Der BWL Teil der Veranstaltung beleuchtet elektronische Märkte aus der Betreibersicht. Eine praktische Fallstudie verdeutlicht den Studenten die Materie anschaulich.

Seminar: Business Analytics:

Applied Statistical Modeling and Optimization